Polizei unterrichtet Schulanfänger

Eine stetig steigende Verkehrsdichte, überfüllte, nicht einsehbare Straßenabschnitte und immer größer werdende PKWs prägen den Straßenverkehr von heute. Speziell für die jüngeren Verkehrsteilnehmer können sich auf der Straße alltägliche Situationen schnell zu einer Gefahr entwickeln. Um die Kinder gut auf potenzielle Gefahren vorzubereiten, besuchte am Freitag, den 25.10.2019, Herr Knoll von der Landespolizei Bayern die Volksschule Heideck. Im Rahmen einer Doppelstunde wurden die Schülerinnen und Schüler der 1. Klassen mit Hilfe von Bildern und szenischem Spiel sensibilisiert. Herr Knoll ging dabei nicht nur auf den täglichen Schulweg ein, sondern nahm auch Bezug auf besondere Ausnahmesituationen. Die Kinder lernten wie man sich richtig auf dem Gehsteig verhält, den Notruf wählt und was ein Polizist so alles in seinem Streifenwagen mit sich führt. Hier einige Stimmen zu diesem Ereignis:
„Es war richtig cool die Blaulichter und die Sirene anzumachen.“ (Schüler der Klasse 1)
„Ich weiß jetzt, dass man auf dem Schulweg gut aufpassen muss.“ (Schülerin der Klasse 1/2)
„Polizist sein ist wirklich spannend. Was die so alles dabeihaben müssen.“ (Schülerin der Klasse 1)


                                                                                                                                                                                                          Autor: Herr Götz, mit Schülern der Klassen 1 und 1/2