6. Kunstwettbewerb zum Thema Weihnachten

GMS Heideck Kunstwettbewerb

Gespannt warteten die Kinder der Grundschule Heideck auf die Prämierung der besten Bilder des diesjährigen Kunstwettbewerbs, der in Zusammenarbeit mit dem Künstlerkreis Heideck abgehalten worden war. Eigentlich war die Idee zu einem solchen Wettbewerb beim Heidecker Heimatfest entstanden, als man den jungen Künstlerinnen und Künstlern eine Plattform für ihre Werke geben wollte. Im Zeichen der Corona-Pandemie wurde die Preisverteilung nun in vier kleinen Gruppen in der Turnhalle abgehalten. Zum Thema war „Weihnachten" gewählt worden, das jede Klasse auf ihre Weise künstlerisch umsetzte. Eine fünfköpfige Jury hatte dann aus jeder Klassenstufe die drei besten Bilder ausgewählt.

            Zum Einzug einer jeden Gruppe ertönte weihnachtliche Musik über Lautsprecher. Neugierig wurden die von Mitgliedern des Künstlerkreises an den Wänden befestigten Bilder durchforscht. War das eigene Werk dabei? Wenn nicht, dann war es bestimmt unter den Siegerbildern.
            Schulleiterin Martina Wirsing begrüßte jeweils die Gruppen und stellte die Anwesenden Gäste vor, nämlich den Vorsitzenden des Künstlerkreises, den Initiator und Organisator des Wettbewerbs Maximilian Peschke, Bürgermeister Ralf Beyer, Schulamtsdirektor Alexander Schatz, die Künstlerin Sarah Benko, Reiner Heimerl vom Regentverlag und den Berichterstatter Manfred Klier.

            Maximilian Peschke war erfreut über die vielen fantasievollen und gelungenen Arbeiten, um sogleich mit der Prämierung der Preisträger der Klassen 1a und 1b zu beginnen. Sie hatten Rudolph, das rotnasige Rentier und Christbäume kreativ gestaltet. In der Klasse 1a hatten gewonnen (jeweils in der Rangfolge 3., 2., 1. Platz): Mia Götz, Amelie Wunder und Samuel Wieland. Klasse 1b: Antonia Bräunlein, Emilia Netter, Quirin Schmidpeter. Die zweiten Klassen und die Kombiklasse 1 / 2 hatten brennende Kerzen betrachtet und malerisch Pakete geschnürt.  Aus der 1. Klasse siegten Cathleen Müller, Simon Walter und Emilia Nester. Aus der 2. Klasse (Kombiklasse): Darla Gollmann, Melina Neitzel und Emily Bailer. Preisträger der Klasse 2: Ailina Mazreku, Luca Siebenhaar und Samantha Rieß.

            Ohne detaillierte Vorgaben hatten die Kinder der dritten Klasse frei zu interpretieren, was sie mit Weihnachten verbinden. Das gelang aus der Klasse 3a am besten: Moritz Struller, Noah Hofbeck und Alisa Lapp. Aus der Klasse 3b: Julia Grosch, Philomena Lang und Jonas Eichiner.

            Die vierten Klassen setzten Pablo  Picassos Weihnachtsmann und den Stern über Bethlehem fantasievoll um. In der Klasse 4a siegten: Mika Korenke, Julika Frank und Leni Christ. In der Klasse 4b: Eileen Archinger, Sophie Hetzl und Miriam Hertle.

            Die Preisträger freuten sich über eine Geldzuwendung der Sparkasse Mittelfranken Süd und über eine Urkunde. Alle aber erhielten als Anerkennung einen Zeichenblock, dessen Deckblatt die acht Siegerbilder zieren. Gestaltet wurde diese Collage wie auch die Urkunden von Sarah Benko. Für den Druck hatte Reiner Heimerl vom Regentverlag gesorgt. Er hatte zusätzlich das Zeichenpapier und die Zeichenblöcke gespendet. Finanziell und personell unterstützt wurde der Wettbewerb auch von Bürgermeister Beyer und Roland Hueber von der Stadt Heideck. Ihnen allen galt der Dank von Rektorin Martina Wirsing.

            Das Schlusswort hatte Schulamtsdirektor Alexander Schatz. Als treuer Begleiter dieses Wettbewerbs dankte er den Beteiligten und betonte, dass er sich schon auf das nächste Mal im Jahr 2022 freue. Vielleicht, so war die allgemeine Hoffnung, kann es dann wieder eine Begleitveranstaltung zum Heimatfest sein.

Sieger10  Sieger9   Sieger8
 Sieger7  Sieger6  Sieger5
 Sieger4  Sieger3  Sieger1

Manfred Klier