Unsinniger Donnerstag an der Grundschule

fabellini-3Feste vorzubereiten und zu feiern ist eine Forderung des Lehrplans für die bayerische Grundschule. Dieser Forderung kamen die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Heideck gerne nach. Der Unsinnige Donnerstag war dazu ein willkommener Anlass. Die durchwegs fantasievoll maskierten Kinder beteiligten sich mit Begeisterung an den Mitmachtänzen, an Brettspielen und sie sahen sich lustige Videos an. Weiterhin standen „Singstar" und Bastelangebote zur Auswahl. Ebenso „Bewegte Spiele“ und eine Twister-Station. Nachdem diese Aktionen in den Klassenzimmern beendet waren, versammelten sich alle in der Sporthalle.ud4ud6ud3

Mit „Rot-weiß-blau – Heideck helau!“, dem traditionellen Heidecker Faschingsruf, traten dort Franziska I. (Keidel) und Samuel I. (Barth) auf. Elfriede Hatzak hatte mit dem Prinzenpaar, wie schon seit fast 30 Jahren, einen flotten Tanz einstudiert, den die beiden gekonnt aufs Parkett legten. Mit lustigen Wünschen für die letzten Faschingstage beendeten Prinz und Prinzessin ihren Auftritt. prinzenpaar-2prinzenpaar-1ud7

Dann sorgte der „Zauberclown Fabellini“ für Spaß und gute Laune. Der Schulförderverein hatte diese Zauberschau ermöglicht. Unter großem Gelächter der Kinder fertigte er ganz schnell Hausaufgaben an, versprach Lehrer zu verzaubern und hatte sonst noch jede Menge Zaubertricks auf Lager. Besondere Heiterkeit erregte die Puppe Oskar, die zur Freude der Kinder lauter Unfug anstellte. fabellini-2fabellini-1

Text und Fotos: Manfred Klier