GMS Heideck Bewegung 7

Bei idealem Sommerwetter eröffnete Rektorin Maria Wirsing, Leiterin der Grund- und Mittelschule Heideck, den Sporttag der dritten und vierten Klassen. Ein Sportfest in üblicher Form durfte coronabedingt nicht stattfinden, denn die Klassen mussten zusammenbleiben und durften sich nicht mit anderen vermischen. Auch eine Wertung fand nicht statt, lediglich beim Ausdauerlauf gab es Urkunden. Wieder einmal machte sich das Fehlen von Mittelschulklassen  unangenehm bemerkbar, denn die hätte man zusätzlich zu den Lehrkräften gut als Helfer gebrauchen können. Eine Beteiligung der Eltern war wegen der erforderlichen umfangreichen Hygienemaßnahmen nicht möglich  gewesen.
                Nach Belehrungen zur Unfallverhütung schallte es „A-E-I-O-U“ aus den Lautsprechern: Unter Anleitung von Lehrerin Veronika Hanzel animierten die Klassen zunächst wechselseitig zum Mitmachen der Aufwärmübungen. Dann war Bewegung an den einzelnen Stationen angesagt. Beim Orientierungslauf waren Spielkarten unter einigen Hütchen versteckt. Jeder Gruppe war eine Kartenfarbe zugeordnet. Jetzt galt es, zu einem Hütchen hinzulaufen und darunter die passende Karte zu finden. Die aufmerksamen Klassenkameraden konnten durch Zuruf mithelfen. Viel Spaß bereitete das Sackhüpfen. Beim Weitspringen musste zusätzlich eine Bananenkiste übersprungen werden. Immer zwei Kinder traten gegeneinander beim Bananenkistensprint, einer Art Hürdenlauf, gegeneinander an. Leerlauf gab es nicht, denn wer gerade an keiner Station beschäftigt war, konnte im „Käfig“, also dem eingezäunten Bereich, mit Bällen auf Reifen zielen oder um die Wette Wäsche aufhängen.

GMS Heideck Bewegung 2  GMS Heideck Bewegung 6
 GMS Heideck Bewegung 5 1  GMS Heideck Bewegung 1


                Neben spielerischen Aktivitäten war auch Ausdauerleistung gefragt. 15 oder gar 30 Minuten mussten ohne Unterbrechung gelaufen werden. Wer nicht mehr konnte, der durfte sich nicht etwa hinsetzen, sondern musste als Geher die Zeit durchhalten. Es gab schließlich ein erfreuliches Ergebnis, denn von 65 teilnehmenden Kindern hielten 36 Kinder 30 Minuten im Laufen durch, 15 Kinder schafften immerhin 15 Minuten. Sie alle durften eine Urkunde des Bayerischen Leichtathletikverbands e.V. mit nach Hause nehmen.
               

Einige Tage danach konnten die Kinder der 1. und 2. Klasse bei einem ähnlichen Bewegungsangebot ihr sportliches Geschick beweisen.

Manfred Klier