Wieland Schneider Götz

Das neue Schuljahr an der Grund- und Mittelschule Heideck hat auch gleich mit drei neuen Gesichtern begonnen. Die Klasse 3b wird künftig von der Lehrerin Annika Schneider geleitet. Sie kommt aus Barthelmesaurach, ist verheiratet und 28 Jahre alt. An der Nürnberger Hochschule hat sie die Fächer Englisch, Mathematik, Deutsch und Kunst studiert. Nachdem sie zunächst in Georgensgmünd unterrichtet hat, freut sie sich nun auf ihre Tätigkeit in Heideck.

                Alexander Götz kommt aus Neumarkt in der Oberpfalz. Er ist 29 Jahre alt, verheiratet,  hat ein Kind und leitet die erste Klasse. An der Universität Regensburg hat er Mathematik und Sport für das Lehramt an Realschulen studiert. Nach dem Referendariat hat er eine Zweitqualifikation für den Unterricht an der Grundschule erworben. Er ist Multiplikator für das Antiaggressionskonzept „Pack mas!“

                Mit seinen 18 Jahren ist Niklas Wieland der Jüngste im Bunde. Nachdem er die Grundschule in Heideck besucht und das Abitur am Gymnasium Hilpoltstein absolviert hat, engagiert er sich nun ein Jahr lang als „Bufdi“ im Bundesfreiwilligendienst. An der Schule in Heideck ist er „das Mädchen für alles“. Er hilft zurzeit in der Verwaltung mit. Gerne arbeitet er nach eigener Aussage mit Kindern zusammen. Dazu wird er künftig Gelegenheit haben, wenn er die Lehrkräfte im Unterricht unterstützt und bei der Nachmittagsbetreuung mitarbeitet. Vom guten Essen, das es dort gibt, schwärmt er bereits.

Foto, von links: Niklas Wieland, Annika Schneider, Alexander Götz

Text und Foto: Manfred Klier