alt

alt

Die beiden 4. Klassen der GMS Heideck besuchten am 25. Juni 2012 den Automobilhersteller Audi in Ingolstadt zu einer Werksführung mit Besuch des Audimuseums.

Produktion hieß die Kinderführung, die im Presswerk mit den tonnenschweren Werkzeugen begann. Sowohl den Einsatz der Roboter im Karosseriebau, als auch die Fließbandarbeit der Mitarbeiter in der Endmontag konnten die Schüler hautnah erleben. Lediglich das Eintauchen der Autokörper in der Lackiererei wurde mit Hilfe eines Filmes erklärt, da dieser Bereich für Besucher nicht zugänglich ist. Die zweistündige, kindgerechte Führung führte uns in die Fachsprache der Automobilindustrie ein, bei der es eine Hochzeit (= die Verbindung von Motor und Karosserie), sowie Gurken, Salat, Schweine usw. gibt, wie die Einzelteile von den Monteuren genannt werden.

Den Abschluss bildete ein kurzer Besuch im Museum, wo die ersten Autos und Motoräder, die in Ingolstadt gebaut wurden, zu bewundern waren, wie ebenso Leichtmetallautos der zukünftigen Generation.